KATAPULT – Fakten, Kreativität und ein wenig Balla-Balla

KATAPULT zeigt uns, was für den Erfolg eines Magazins wichtig ist: eine (gute und stringente) Heftidee, Mut und Leidenschaft bei der Themenfindung und jede Menge Kreativität bei der Umsetzung.


Offensichtlich haben die Macher von KATAPULT einiges richtig gemacht. Ganz gegen den Trend ist die Auflage des Magazins in den vergangenen Jahre auf rund 75.000 Exemplare gestiegen. Die Sonderhefte laufen sogar so gut, dass große Verlage sie zum Ärger der KATAPULT-Redaktion kopieren.

Doch nicht nur Großverlage, auch wir Kommunikatoren können uns etwas von KATAPULT – dem Magazin für Eis, Kartografik und Sozialwissenschaft – abgucken. Nämlich, dass ein simples Layout ohne Schnickschnack hervorragend funktioniert, wenn man mit einer Idee glänzt: dem Leser die Welt über Karten, Zahlen und Statistiken erschließen. Dabei beeindrucken die Macher mit einem Ideenspektrum von genial (meistens) bis balla-balla (selten). So entsteht ein Heft mit individuellem Charakter, gemacht von einem Team, das weiß, was es will und kann.

Eigentlich finden wir, trägt fast jede einzelne Seite von KATAPULT den Geist des Magazins. Deshalb ist uns eine Seitenauswahl diesmal besonders schwergefallen, dennoch …

… hier sind unsere Highlights:

Und wenn Sie jetzt Lust haben, einen Blick in die Online-Ausgabe von KATAPULT zu werfen, dann können Sie sich dort auch gleich die nächste gedruckte Ausgabe und mehr von KATAPULT bestellen (KATAPULT ist gemeinnützig, deshalb erlauben wir uns hier ein bisschen Werbung).

Ralf Schluricke
  • Autor:
    Ralf Schluricke
  • Datum:
    26.01.2021
  • Lesezeit:
    Etwas länger als ein Geschoss fliegt

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...