Case Study: Relaunch KundenmagazinInhalte mit System, Design und jeder Menge Luft


ebm-papst entwickelt sich zum Global Player.
Das Kundenmagazin „mag“ zieht mit.

Auf einen Blick

  • Zielgruppe
    Kunden der ebm-papst Unter­nehmens­gruppe
  • Medium
    Print; zweimal jährlich in Deutsch und Englisch; Auflage: 7.000; Umfang: 40 Seiten
  • Leistungen
    Neuentwicklung, Konzeption, Redaktion, Gestaltung, Produktion; Relaunch
  • Auszeichnungen
    Gold BCM-Award 2017 Kategorie „Magazine B2B Industrie / Energie“; Silber BCM-Award 2018 Kategorie „Crossmedia B2B“ 
  • Mehr
    Die Referenz zum mag Printmagazin →
    Die Referenz zum mag Onlinemagazin →

ebm-papst, der Tech­no­lo­gie­führer für Venti­la­toren und Motoren, ist auf dem Sprung zum global agie­renden Unter­nehmen. Mit den kommu­ni­ka­tiven Anfor­de­rungen und dem Erschei­nungs­bild des Unter­neh­mens verän­dert sich auch das Kunden­magazin „mag“. Neben einem inhalt­li­chen und opti­schen Relaunch steht eine syste­ma­ti­sche Steue­rung und Verzah­nung von Print und Online an. Drei zentrale Anfor­de­rungen sind die Leit­planken für den Relaunch: Kunden­nähe, Design und syste­ma­ti­sche Vernet­zung.

kundenmagazin-mag-ebm-papst-magazin-relaunch-uebersicht

Themen: Ganz nah am Kunden

Um in den Anwen­der­ge­schichten näher an die Kunden und ihre Anfor­de­rungen zu rücken, erzählen wir konse­quent aus deren Perspek­tive. Dieser Außen­sicht räumt das neue mag den größten Teil des Maga­zins ein. Sie wird durch die ebm-papst Innen­sicht mit dem Fokus auf Technik und Produkte im dafür reser­vierten hinteren Teil ergänzt.

Gestal­tung: Luft meets Design

Luft bestimmt das Design: ebm-papst arbeitet mit Luft. Das mag auch. Unsere zentrale Gestal­tungs­ein­heit ist ein Luft­mokül – ein Punkt. Aus dem entstehen Info­kästen genauso wie Bewe­gungs­raster oder andere grafi­sche Elemente. Für Luftig­keit sorgen auch weiße Rahmen und Räume sowie das leichte Über­format, das mit 30 Zenti­me­tern Höhe aus jedem Maga­zin­stapel ragt. Die Bild­sprache des neuen mag orien­tiert sich am Desi­gn­an­spruch, den auch die Produkte von ebm-papst haben. Deut­lich wird dies etwa bei der Produkt­fo­to­grafie auf dem Rück­titel, aber auch in den Repor­tagen und Portraits. Für hohen Lese­kom­fort sorgt die neue Seri­fen­schrift Sabon.

Das neue mag rückt ganz nah an die Kunden – in Text und Bild.

Für die Innen­sicht ist ein eigener Block reser­viert.

Ein Rahmen und viel Weiß­raum sorgen für Luftig­keit.

Ein „Luft­mo­lekül“ bildet die kleinste Desi­gnein­heit, aus der sich Info­kästen, bewegte Raster und mehr gestalten lassen.

Das Online-mag ist Heimat­hafen für viele unter­schied­liche Themen.

Produkt­links sind nur ein Mittel der konse­quenten Vernet­zung.

Von Print über Online bis Social Media – das mag veröf­fent­licht mit Plan.

Vernet­zung: Print meets Online meets Social

Das digi­tale Schwes­ter­ma­gazin mag.ebmpapst.com folgt in Konzept und Design der Print­aus­gabe. Unter der „Motor­haube“ sind alle Artikel durch­ge­hend mit Produkten und Kampa­gnen auf der Unter­neh­mens­seite verlinkt und konse­quent Such­ma­schi­nen­op­ti­miert. Zudem bietet das Online-mag mehr Inhalten eine Heimat, als „nur“ jenen aus dem Print­ma­gazin: Fach­ar­tikel, Pres­se­mit­tei­lungen und eigens erstellte Inhalte unter­stützen die konti­nu­ier­liche Sicht­bar­keit von ebm-papst.

System: Viele Kanäle, ein Plan

Grund­lage der syste­ma­ti­schen Kommu­ni­ka­tion ist ein Redak­ti­ons­plan, der die Veröf­fent­li­chungen in den verschie­denen Medien und Kanälen steuert. Bestand­teil des Plans sind auch die von ebm-papst genutzten sozialen Medien. Die Inhalte für Posts und Tweets entstehen „inline“ im Redak­ti­ons­pro­zess und damit effi­zient aus einer Hand.

Steffen Beck

Geschäftsführer