shortletter #16

Kurznachrichten von und über
Die Magaziniker Stuttgart/München // 05-20


Einladung zum bvik-Webinar: Brandschutz statt Feuerwehr – digitale IK in der Krise

Viele Industrie­unternehmen haben in den letzten Jahren in der IK (internen Kommunikation) verstärkt auf Mitarbeiter-Apps und Social Intranets gesetzt. Dabei stand die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander und die Generierung von nutzergenerierten Inhalten im Fokus. In der aktuellen Krise zeigt sich, dass diese Plattformen geeignete Instrumente für die schnelle Verbreitung von Nachrichten sind. Für die strategische Unternehmens­kommunikation – die Vermittlung von Werten, Haltungen und Hintergründen – fehlt jedoch oft der passende digitale Kanal.

Wie können Unternehmen jenseits vom gedruckten Mitarbeitermagazin Identifikation stiften, Orientierung bieten, motivieren? Wo kann das dafür notwendige Storytelling digital stattfinden? Wie verändern die crossmedialen Möglichkeiten die Art des Storytellings? Und wie sehen individuelle Lösungen hierzu aus?

In einem Webinar, das wir beim bvik (Bundesverband für Industrie­kommunikation) durchführen, beleuchten wir diese Fragen und erarbeiten Antworten und Lösungen. Das Webinar findet statt am

26. Mai 2020 von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr.

 

Das Webinar ist für bvik-Mitglieder kostenlos.

Nicht-Mitglieder des bvik sparen 99 Euro

Wenn Sie kein bvik-Mitglied sind haben wir eine gute Nachricht: Wir können Ihnen die Teilnahme an diesem Webinar ebenfalls kostenfrei anbieten (herzlichen Dank an den bvik!). Sie sparen den Kostenbeitrag in Höhe von 99 Euro, wenn Sie sich per E-Mail über diesen Link anmelden:

JETZT HIER ANMELDEN!

 

Was gibt’s in diesem Webinar?

Im ersten Teil des Webinars klären wir die Bedeutung der strategischen internen Kommunikation. Strategische Kommunikation ist kein Krisenthema, aber in der Krise besonders wichtig. Nur wer schon digitale Kanäle und Formate etabliert hat, die sich das Vertrauen der Mitarbeiter verdient haben, kann auch in der Krise zielgerichtet mit den Mitarbeitern kommunizieren.

Im zweiten Teil lernen die Teilnehmer ausgewählte mediale Lösungen für digitales Storytelling kennen. Hier geht es beispielhaft um die nach individuellen Anforderungen der IK-Abteilungen entwickelten Lösungen – nicht um One-size-fits-all-Plattformen von der Stange. Wir zeigen effiziente Lösungen für Magazine in Intranet, Web und Unternehmensapp.

Den dritten Teil des Webinars widmen wir den digitalen Formaten selbst: Wir zeigen, wie crossmediales Storytelling dies- und jenseits von Text und Bild funktioniert.

Für wen ist dieses Webinar?

  • Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen
  • IK-Mitarbeiter in Unternehmen
  • Alle, die sich damit beschäftigen, wie die Digitalisierung die interne Kommunikation und das Storytelling verändert

Wo findet das Webinar statt?

Das Webinar führen wir mit Microsoft Teams live events durch. Um am Webinar teilzunehmen, benötigen Sie nur einen Browser, Sie brauchen keine Lizenz für Microsoft Teams. Somit ist das Webinar frei für alle zugänglich. Die Zugangsdaten erhalten Sie am Tag der Veranstaltung per E-Mail.

 


Neues aus unserem Schulterblick-Blog

 

5 Tipps für den effizienten Video-Budgeteinsatz

Ein Merkmal von Krisenzeiten ist, dass die meisten Budgets enger geschnürt werden. Viele Projekte kommen da auf den Prüfstand. Ob die Produktion eines Videos ein teures Vergnügen ist – oder vielmehr eine sinnvolle Investition –, hängt von einer Menge Faktoren ab. Einige davon können Auftraggeber relativ leicht beeinflussen, zum Beispiel, indem sie 5 Fragen zu ihrem Videoprojekt beantworten, die Magaziniker Julian zusammengestellt hat.

 

7 Tipps fürs Homeoffice mit Kindern

Homeofffice ist eine feine Sache. Kinder zu haben auch. Doch beides zusammen kann ziemlich anstrengend werden, weiß Magazinikerin Julia aus eigener Erfahrung. Sie hat deshalb 7 Tipps für Sie, wie Sie (auch nach Corona) beides besser unter einen Hut bringen.

 


Die Magaziniker privat

Datatelling: Claus‘ Corona-Zahlenexperiment

Was tun in der Corona-Freizeit? Langeweile kam bei unserem Leiter Digitales Claus Schöffel nicht auf: Er studierte die zahlreichen Covid-19-Dashboards. Was ihm bei Charts und Statistiken fehlte: die Relation zur Gesamtbevölkerung der Länder.

Deshalb hat er ein Experiment gestartet, das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten: Claus hat mit dem Datendarstellungstool Chart.js eine Seite gebaut, die die tagesaktuellen Covid-19-Daten der Johns Hopkins Universität mit Wikipedia-Einwohnerzahlen verknüpft, um die gewünschte Darstellung zu erhalten.

Was dabei herausgekommen ist: Datatelling vom Feinsten! Probieren Sie es doch einfach aus und erleben Sie, wie fesselnd staubtrockene Zahlensammlungen sein können.

Hier geht’s zu Claus‘ privatem Datatelling-Experiment

Hinweis: Wir sind Magaziniker, keine Virologen! Es handelt es sich um ein privates Experiment, das keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit erhebt. Die Darstellung ist noch im Experimentiermodus und kann sich auch jederzeit weiter verändern.


Die hoffentlich letzten Tage im Heimbüro verbringend, wünschen die Magaziniker Ihnen das Allerbeste. Bleiben Sie gesund!

Sie wollen gerne öfter von uns Magazinikern hören? Abonnieren Sie unseren Schulterblick – oder folgen Sie uns hier oder da oder dort .

Und immer noch frisch: die Magaziniker auf Instagram .


Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...