Case Study: Reportage MitarbeitermagazinDahin gehen, wo es weh tut


Wie sollte ein kritisches Thema im Mitarbeitermagazin kommuniziert werden? Beschwichtigen, schönfärben oder ausblenden gilt nicht. Mit ebm-papst schufen wir Klarheit mit offenen Worten – und wurden dafür ausgezeichnet.

Auf einen Blick

  • ZIELGRUPPE
    Alle Mitarbeiter der ebm-papst Unternehmensgruppe
  • MEDIUM
    Print; viermal jährlich; in Deutsch und Englisch; Auflage: 8.000; Umfang: 36 Seiten
  • LEISTUNGEN
    Relaunch, Konzeption, Redaktion, Gestaltung, Produktion
  • AUSZEICHNUNG
    Gold-Award beim inkom. Grand Prix 2013 für die beste Reportage

Reportage Zusammen Zukunft schaffen aus Mitarbeiterzeitschrift wir°

Ausgangs­si­tua­tion

Der Start in das Jahr 2013 war für die beiden Stand­orte St. Georgen und Herbolz­heim der ebm-papst Gruppe mit einschnei­denden Verän­de­rungen verbunden: Umstruk­tu­rie­rung im Zuge einer Akqui­si­tion, Umbau zum auto­ma­ti­sierten Hoch­tech­no­lo­gie­zen­trum – und damit verbun­dener Stel­len­abbau. Das Thema kam auf der Redak­ti­ons­sit­zung für das Mitarbeiter­magazin wir° (In einem Relaunch wurde aus der wir° die ONE) auf den Tisch – behaftet mit einem großen Frage­zei­chen: Wie geht man mit sensi­blen Themen so um, dass sich die Mitar­beiter auch in ihren Bedenken ernst genommen fühlen und gleich­zeitig die Stra­tegie des Unter­neh­mens positiv und zukunfts­wei­send trans­por­tiert wird? In der Diskus­sion herrschte schnell Konsens darüber, dass nur größt­mög­liche Offen­heit und Trans­pa­renz auch im Mitar­bei­ter­me­dium den internen Kommu­ni­ka­ti­ons­zielen gerecht werden kann.

 

Umset­zung

Unsere Idee und Empfeh­lung war, in einer Repor­tage möglichst viele unter­schied­liche Posi­tionen der Mitar­beiter darzu­stellen und so die erlebte Realität in der Mitar­bei­ter­zeit­schrift zu spie­geln. Mit Unter­stüt­zung der Geschäfts­füh­rung und des Betriebs­rats wurden dazu Gewinner und Verlierer der Umstruk­tu­rie­rung iden­ti­fi­ziert. Bei einem Vor-Ort-Termin hatten sie Gele­gen­heit, ihre Stand­punkte und Sicht­weisen darzu­legen. Die Aussagen flossen unge­schönt in die Repor­tage ein.

Reportage Zusammen Zukunft schaffen aus Mitarbeiterzeitschrift wir°

Resultat

Die Repor­tage „Zusammen Zukunft schaffen“ wurde durch ihre Offen­heit von den Mitar­bei­tern der gesamten Gruppe sehr gut ange­nommen und leis­tete einen wert­vollen Beitrag zur posi­tiven Verstän­di­gung zwischen Manage­ment und Beleg­schaft. 2013 wurde sie deshalb beim inkom Grand Prix mit dem Gold Award für die beste Repor­tage ausge­zeichnet.

Aber noch viel wich­tiger ist: Heute sind St. Georgen und Herbolz­heim wieder auf der Erfolgs­spur – die zum Teil schmerz­haften Maßnahmen haben den Stand­orten nach­hal­tiges Wachstum beschert.
Download Reportage wir° Ausgabe 01°2013

„Wohin geht die Reise“ zum Down­load

Hier können Sie die gesamte Repor­tage als PDF-Datei herun­ter­laden – ein fünf­sei­tiger Ausschnitt aus der wir° Ausgabe 01°2013