10 Podcasts für den Magazin-Profi


Wenn es darum geht, Geschichten span­nend aufzu­be­reiten, können Blatt- und Website­ma­cher noch was von den Kollegen aus dem Audio­sektor lernen.

Schon als Bub wusste ich, dass ich einmal Geschichten erzählen würde, entweder als Schrei­ber­ling oder als Radio­ma­cher. Nachdem ich mir meine Stimme zum ersten Mal auf Kassette ange­hört hatte, verlegte ich mich schnell auf ersteres. Trotzdem bin ich dem Medium Radio immer verbunden geblieben.

Ob beim Bilder sortieren auf der Arbeit oder daheim beim Wäsche zusam­men­legen, man sieht mich so oft wie möglich mit Kopf­hö­rern auf den Ohren. Ich schöpfe dabei aus dem spru­delnden Quell span­nender Podcasts im Internet. Groß­ar­tige Formate gibt es mitt­ler­weile für jedes Thema, von Welt­wirt­schaft über Atom­physik bis hin zum Kuchen­ba­cken.

Aus ihnen allen lassen sich wich­tige Lektionen übers Story­tel­ling lernen, die sich auch wunderbar auf ein Kunden­magazin oder eine Mitar­bei­ter­zei­tung über­tragen lassen. Zehn beson­ders nütz­liche Beispiele habe ich hier für Ihr Hörver­gnügen zusam­men­ge­stellt.

Kurze Vorwar­nung: Fast alle vorge­stellten Formate sind auf Englisch. Deut­sche Podcasts und Radio­for­mate sind meis­tens so spröde wie ein verges­sener Blät­ter­teig.

1. The Moth

01_TheMoth_240

Story­tel­ling in Rein­form: Bei den „The Moth“-Veranstaltungen stellt sich eine Person mit Mikro auf die Bühne und erzählt dem Publikum einen span­nenden Schwank aus ihrem Leben. Klingt simpel, die Storys sind aber im Vorfeld minu­tiös ausge­ar­beitet. Hier gibt es viel zu lernen, etwa wie man seine Zuhörer schnell in seinen Bann zieht oder wie eine Span­nungs­kurve aussehen muss.

www.themoth.org

2. RISK

02_RISK_240

Ähnli­ches Format wie „The Moth“, „RISK“ bewegt sich aber thema­tisch oft jenseits der Schranken der poli­ti­schen Korrekt­heit. Die Show beschreibt sich selbst so: „Where people tell true stories they never thought they’d dare to share in public.“ Das bedeutet, viel Sex, Drugs & Rock’n’Roll, trotzdem (oder gerade deswegen?) aber sehr span­nend!

www.risk-show.com

3. Snap Judgment

03_SnapJudgement

„Snap Judge­ment“ geht einen Schritt weiter als die beiden vorhe­rigen Formate. Die Produ­zenten holen alles aus den Geschichten heraus, was die Sound­kiste hergibt. Geräu­sche und Musik vereinen sich mit Inter­view­schnip­seln oder Narra­tionen zu einer hoch­po­lierten Einheit. Wich­tige Lektion dabei: Keine Geschichte ist wie die andere aufbe­reitet, sondern immer so wie es ihr Inhalt verlangt.

www.snapjudgment.org

4. Radiolab

04_Radiolab

Eine „Sendung mit der Maus“ für Erwach­sene. „Radiolab“ befasst sich mit hoch­kom­plexen wissen­schaft­li­chen Themen wie Quan­ten­physik oder Künst­liche Intel­li­genz. Das konge­niale Mode­ra­to­renduo Jad und Robert beweist, dass man dabei in kein Fach­blabla verfallen muss. Mit bewusst gesetzten Wieder­ho­lungen und möglichst simplen Worten (aber nie den Zuhörer für doof verkau­fend), gehen sie jeder Geschichte auf den Grund.

www.radiolab.org

5. Planet Money

05_planetmoney

Der Wirt­schafts­teil einer Tages­zei­tung kann eine zähe Ange­le­gen­heit sein. „Planet Money“ ist das genaue Gegen­teil: Statt einfach den Erklärbär zu spielen, schwärmen die Reporter aus und versu­chen – wie jüngst zur Grie­chen­land­krise – möglichst aussa­ge­kräf­tige Geschichten mit starken Prot­ago­nisten zu finden. Der Blick auf die Mikro­ebene offen­bart dabei Erkennt­nisse über die großen Probleme.

www.npr.org/blogs/money (Update 2022: leider offline)

6. Frea­ko­no­mics

06_freakonomics

Eben­falls mit Wirt­schaft beschäf­tigt sich „Frea­ko­no­mics“, aller­dings konzen­trieren sich der Jour­na­list Stephen Dubner und der Ökonom Steven Levitt vor allem auf die Analyse von Daten. Klingt richtig dröge? Ist es aber nicht! Denn auch hier werden die Ergeb­nisse an Geschichten von Menschen aufge­hängt.

www.freakonomics.com

7. 99% Invi­sible

07_99invisible-logo-itunes-

Super Häpp­chen für zwischen­durch: Smooth­talker Roman Mars beleuchtet unbe­kannte und unsicht­bare Aspekte aus Design und Archi­tektur. Themen rangieren von der Geschichte sowje­ti­scher Deri­vate ameri­ka­ni­scher Life­style-Artikel bis zu Kontro­versen um die Flagge von San Fran­cisco. „99% Invi­sible“ steht hier außerdem stell­ver­tre­tend für die Mitglieder des Podcasts-Netz­werks „Radio­topia“, die hier alle ihren Platz verdient hätten.

www.99percentinvisible.org

8. This American Life

americanlife

Wer sich mit Podcasts beschäf­tigt, kommt an „This American Life“ nicht vorbei. Produk­ti­ons­tech­nisch wirk­lich das abso­lute Nonplus­ultra, jede Geschichte ist genau auf den Punkt erzählt. So gut, dass sie auch diesen gestan­denen Redak­teur oft genau ins Gefühls­zen­trum treffen.

www.thisamericanlife.org

9. Serial

09_serial

War kurz­zeitig mal DAS Thema in Amerika. „Serial“ ist ein Ableger von „This American Life“. Im Gegen­satz zu seinem großen Bruder behan­delt eine Staffel ausschließ­lich eine Geschichte. Im Falle der ersten Folgen geht es um einen unge­klärtem Mord­fall. Das zeigt eindrucks­voll, dass eine Geschichte genau den Raum bekommen sollte, der ihr zusteht. Sende­zeiten (wie auch Seiten­zahlen) müssen eine unter­ge­ord­nete Rolle spielen.

www.serialpodcast.org

10. Einhun­dert

10_einhundert

Wenigs­tens ein heimi­sches Beispiel soll es auf diese Liste schaffen: Die öffent­lich-recht­liche Welle „DRadio Wissen“ versucht sich an einem eigenen kleinen „This American Life“. Das ist … nett. Alle Betei­ligten geben sich redlich Mühe, aller­dings verströmt die Sendung irgendwie den pseu­do­in­tel­lek­tu­ellen Mief einer Studen­ten­kneipe. Aber hey, wann waren Sie das letzte Mal in so einer Schänke? Einfach mal rein­schalten!

www.dradiowissen.de/einhundert

Anton Tsuji
  • Autor:
    Anton Tsuji
  • Datum:
    29.04.2015
  • Lesezeit:
    etwa 6 Minuten

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...