Cover-High­­light: „Blick ins Werk“ 02/2019 von STIHL

Blick ins Werk

Das Cover ist das Aushän­ge­schild eines Maga­zins. Es entscheidet, ob der Leser zugreift oder nicht – egal ob am Kiosk, in der Auslage des Firmen­emp­fangs oder auf einer Messe. Hier präsen­tieren wir unser Cover-High­light Nummer 7: die „Blick ins Werk“ von STIHL.

Diese Fakten machen die „Blick ins Werk“ von STIHL zu unserem Cover-High­light:

  1. A star is born

    Dieses Cover ist eine Lobes­hymne auf eine Säge. Genauer gesagt auf die „Contra“, 1959 die erste moderne Säge. Die unge­wöhn­liche Präsen­ta­tion vor dunklem Hinter­grund macht sie zur Heldin des Titels. Der Fokus liegt dabei auf ihrer charak­te­ris­ti­schen Haube. In magi­schem „Rembrandt-Licht“ ist sie in Szene gesetzt wie ein Kunst­ob­jekt in einem Museum. So wirkt sie edel und geheim­nis­voll.

  2. Säge schlägt Mensch

    Auf den Titel einer Mitar­bei­ter­zeit­schrift müssen Menschen, sagt die Regel. Müssen sie nicht, sagt die Ausnahme. Denn diese eine Säge kennen alle. Sie ist ein tech­no­lo­gi­sches Meis­ter­stück, das – ohne Getriebe und sensa­tio­nell leicht – seiner Zeit damals weit voraus war und bis heute Maßstäbe im Sägen­design setzt. Zudem begrün­dete sie den Erfolg von STIHL welt­weit und ist damit bei den Mitar­bei­tern bekannt wie ein bunter Hund.

  3. Keep it short and simple

    Die Head­line ist so redu­ziert wie das Bild. Drei Worte und eine Zahl verraten dem Leser alles, was er wissen muss. Die Kompo­si­tion aus Bild und Head­line ist Story­tel­ling vom Feinsten. Das Cover feiert den Geburtstag einer Legende und alle Mitar­beiter dürfen sich mitfreuen. Über einen tollen Erfolg und einen Arbeit­geber, der auch in die Zukunft blickt.

Und, würden Sie bei dieser Ausgabe gerne zugreifen? Wir freuen uns über Anre­gungen und Kommen­tare per Mail.

Rebekka Schramke

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...