Cyberwichteln – die etwas andere Weihnachtsfeier


Wer hätte bei unseren ersten virtuellen Treffen im März (wie z.B. unserem ersten Teams-Geburtstagsessen) gedacht, dass wir dieses Jahr auch so beenden würden? Zweifellos wäre jedem der 20 Magaziniker die gute alte analoge Weihnachtsfeier lieber gewesen. Doch was soll’s? Alle Mitarbeiter und auch die Agentur (tollen Kunden sei Dank!) sind gesund durch’s Jahr gekommen und als Profis für digitalen Content und crossmediales Storytelling haben wir auch aus unserem traditionellen Schrottwichteln virtuell das Beste gemacht.

Geladen wurden die Kollegen zum Cyberwichteln. Zuvor hatte jeder ein Schrottgeschenk von einem anonymen Kollegen erhalten und durfte nun vor laufender Kamera und aller Augen auspacken, seine Kuriosität präsentieren und versuchen, zu erraten, wer hinter seiner Scheusslichkeit steht. Dazu wurde feines Blubberwasser gereicht (das aber bei genauem Blick auf die Bilder nicht bei allen den Weg ins Glas fand :-). Was soll ich sagen? Trotz eines gewissen digitalen Overflows in den letzten Wochen – wir hatten auch beim Schrottwichteln im Cyberspace mächtig Spaß. Trotzdem darf nächstes Jahr unsere Weihnachtsfeier wieder gerne ohne Cyber, dafür an einem Ort mit ganz viel live und in Farbe stattfinden.

 

Ralf Schluricke

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...